Krankenseite

Krankenseite

Auf dieser Seite möchten wir Einblick in einen Teil unserer Arbeit bieten, der sonst im Hintergrund verborgen bleibt.

Unsere Pflegestellen entdecken oft gesundheitliche Probleme bei den Abgabetieren, die dem Vorbesitzer mangels Erfahrung entgangen sind. Bei manchen Tieren sind diese Krankheiten überschaubar und mit bewährten Medikamenten und Behandlungen gut in den Griff zu bekommen, damit die Tiere vermittelbar werden.
Bei einigen Tieren entdecken wir aber auch schwerwiegende Probleme, bei denen viel aufwändige, zeitintensive Pflege und Behandlung nötig ist und teilweise hohe Tierarztkosten anfallen. Manchmal ist auch einfach noch nicht klar, ob das Tier überhaupt vermittelbar wird.

Die Schweinchen, die wir Ihnen hier vorstellen sind sozusagen noch “in der Schwebe”. D.h. wir wissen oftmals noch nicht, wie sich ihr Gesundheitszustand entwickelt und ob sie mal unter “Wir suchen ein Zuhause” oder unter “Patentiere” auftauchen werden.

Sie sind jedoch herzlich eingeladen, unsere kleinen Patienten mit einer einmaligen Spende finanziell zu unterstützen.
 

Name: Luis & Snickers

Geboren: geb. Mitte 2018, geb. 2016

Besonderheiten:

  • Luis hat Untergewicht
  • später nur als Paar mit Snickers

Pflegestelle: 72622 Nürtingen - Neckarhausen

Wir, das sind Luis ( vorn) und Snickers (hinten). Luis ist das Sorgenkind der Gruppe und sein Partner Snickers bleibt bei Ihm, Sie werden Nur!  zusammen vermittelt.

Luis war nach Aussagen der verschiedenen TÄ sehr krank. Er sollte sein Leben lang Medikamente einnehmen müssen. Leider hat die Besitzerin durch die vielen TA - Gänge und Diagnosen die Kraft und den Glauben an Ihre Tiere verloren. Deswegen hat Sie sich schweren Herzens entschlossen, die Tiere in unsere Obhut zu geben.

In der Pflegestelle angekommen, wurden die Medikamente ausgepackt und vor allem Luis und Snickers angeschaut. Snickers ist total auf Luis fixiert und umgekehrt. Luis hat sehr hohes Untergewicht. Die Besitzerin weinte sehr, hat Sie doch nur die Anweisungen der verschiedenen Ärzte aus der Klinik befolgt, brav die Medikamente gegeben und die Fütterempfehlungen befolgt.

Der arme Luis hatte einfach nur Hunger. Und Snickers durfte auch nichts anderes fressen, also ging es ihm gleich. Heu-  ja das fraßen Beide gut. Beide bekamen langsam Frischfutter, Heu und Kräuter. Und es funktionierte gut.

Luis nimmt langsam an Gewicht zu, muss dann später noch kastriert werden, aber das dauert noch eine ganze Weile.

 

Name: Sebastian

Geboren: 08. 2018

Pflegestelle: 74382 Neckarwestheim

Ich bin Sebastian und ein kleiner frecher Wirbelwind. Zusamen mit meinem Kumpel Samuel sind wir in die Pflegestelle eingezogen. Nun warten wir auf unsere Kastra. Da ich ein kleiner Flitzer und mir auch kein Häuschen zu hoch ist, suche ich eine Endstelle mit viel Rennfläche.

 

28.12.18 Leider hat meine Gurkengeberin eine kahle Stelle hinter meinen Öhrchen festgestellt. Diese müssen vom Doc noch abgeklärt werde. 

Name: Lili

Geboren: circa 4 Jahre alt

Besonderheiten:

  •  muss noch zugefüttert werden.

Pflegestelle: 74382 Neckarwestheim

 Lilli Backenzähne mussten korrigiert werden. Nun darf sie noch etwas an Gewicht zulegen.

Name: Chrunchy

Geboren: ca. 2015

Besonderheiten:

  • Zahnprobleme, regelmäßiges Kürzen  notwendig
  • Ober- Unterkiefer sind verschoben. Regelmäßiges Massieren notwendig
  • Fettauge
  • Frisst nicht alleine
  • Muss gepäppelt werden

Pflegestelle: 74382 Neckarwestheim

Ich bin Chrunchy, ein süßer, grauhaariger Agutikastrat. Leider ist meine Partnerin vor ein paar Wochen verstorben und da die Meerihaltung aufgegeben wird, bin ich zur MSH gekommen.

Meine Zähne müssen regelmäßig kontrolliert und geschnitten werden. Und da ich so traurig über den Tod meiner Partnerin bin, fresse ich nicht besonders gut und hab auch schon etwas abgenommen.

 

Vielen Dank an die ehemaligen Besitzer für  Heu, Futter und Sachspenden.

 18.09. Meine Zähne sind leider so kaputt, dass sie schmerzen und ich nicht fressen kann. Ich muss nun schnell an Gewicht zulegen,  weil eine Narkose zur Zahnbehandlung mit meinem Gewicht zu riskant wäre.

21.09. Nun hat der TA bei der Zahnbehandlung festgestellt das mein Unterkiefer und meine oberen Zähne nicht aufeinander treffen. Gegen meine Schmerzen bekomme ich Schmerzmittel. Alleine fressen kann ich leider nicht. Ich werde 4-5 x am Tag gepäppelt und bekomme Antibiotika, sowie ein Mittel für meine Darmflora. 

 01.10. Heute war Tierarzt Termin. Mein Gewicht schwankt ein bischen, da ich nach wie vor nur gepäppelt werde. Alleine Fressen geht noch nicht. Die tägliche Kiefermassage hat Wirkung gezeigt. Unterkiefer und Oberkiefer stehen nun fast aufeinander. Meine Zähne sind noch rissig,  das dauert auch noch, bis sie gestärkt nachwachsen werden und ich hoffentlich selbst fressen kann. Antibiotika brauche ich nicht mehr, Schmerzmittel aber noch. Mittlerweile bin ich everybodys Liebling, weil ich im Freilauf umherlaufe und zum Päppeln herkomme. Auch mag ich es untypischerweise mit meiner Päppelmama zu kuscheln. Den Päppel-Job teilen sich meine Pflegestelle und ihre Liebe Freundin. Hierfür, Vielen Dank an meine Päppelmama.

11.10. Leider hat Chrunchy Haarlinge bekommen. Werden momentan behandelt. Mittlerweile schleckt er püriertes Gemüse aus einer Schale. Ein kleiner Lichtblick

15.11. Heute war Kontrolle beim Tierarzt. Mit 7x Päppeln am Tag hält er sein Gewicht. Er wurde kurz in Narkose gelegt, um seine Backenzähne abzuschleifen. Durch die regelmäßige Massage seiner Kiefergelenken stehen mittlerweile Ober- und Unterzähne wieder in der korrekten Stellung. Leider reißt er immer noch nicht selbstständig. 

Name: Yuki

Geboren: ca. 03/2014

Pflegestelle: 70597 Stuttgart

 Hallo, ich bin die Yuki,

 
nach dem Tod meines Partners wurde ich in die Pflegestelle abgegeben, damit ich ein schönes neues Zuhause finden kann.
Bevor ich vermittelt werden kann muss mich die Pflegestelle erst noch beobachten, weil meine oberen Schneidezähne nicht ganz in Ordnung sind und ich auch leichten Durchfall habe.
Sobald sichergestellt ist, dass es mir rundum gut geht, suche ich neue Gurkenschnippler.
 
Liebe Grüße
Yuki
 
 
Herzlichen Dank meinen alten Besitzern für die Heu-, Stroh-, Streu- und Transportbox-Spende bei der Abgabe.
 
18.09.2018
Der Besuch beim TA war ganz schön aufregend. Meine Zähne sind so krumm und lange gewachsen, dass ich wirklich Schwierigkeiten hatte zu fressen. Alles was auf die Schnelle gemacht werden konnte ist erledigt worden.
Die hinteren Zähne müssen auch noch geprüft und gerichtet werden, das geht jedoch nur wenn ich sediert werde. Dazu werde ich nun in den nächsten Tagen Kraft sammeln und wieder ein wenig Gewicht aufbauen.