Auf diesen Seiten finden unsere Plege- und Patentiere Platz, die in der Pflegestelle aufgrund von Krankheiten, schlechtem Allgemeinzustand oder aufgrund des Alters leider verstorben sind.

Es tut uns sehr leid, dass diese Tiere oftmals nur sehr kurz ein schönes Leben bei uns kennenlernen durften und trotz aller Mühen nicht bei uns bleiben konnten.

Name: Tamio

 Servus ich bin der Tamio,  

Ich wurde zusammen mit Caralina und Koby im Schuhkarton ausgesetzt - diese Zweibeiner echt... Hier scheint es jetzt ganz gut zu sein, auch wenn ich noch fürchterlich Angst hab. Das Zweibein sagt ich muss zum kastrieren,  magst du mein Kastrationspate oder Kastrationspatin sein? Ich  muss dann noch ein bisschen Zeit hier absitzen. Wenn du dich in mich verliebt hast kannst du mich gerne schon reservieren - ich warte auf dich;-) 

Also bis bald Tamio 

19.07. Leider ging es Tamio plötzlich sehr schlecht er konnte sich kaum noch auf den Füßchen halten und bekam Untertemperatur. Zusätzlich stellten sich scharfe Lungengeräusche ein. Tamio hat aufgehört zu Schlucken.  Wir mussten ihn erlösen. Wahrscheinlich hat er sich eine Lungenentzündung zugezogen - vielen Dank für das Ausetzen der Tiere - sehr traurig für das liebe Meerschweinchen nun ist es im Schweinchenhimmel und kann wenigstens dort ohne fiese Zweibeiner leben.  

Name: Oklahoma

Hallo ich bin ein süßes CH-Teddy-Weibchen und Stämme ursprünglich vom Züchter.

Da die Meetschweinchenhaltung aufgegeben wurde bin ich mit meiner Gruppe zur MSH gekommen. Ich bin lieb und verträglich.

Wer hat ein schönes neues Zuhause für mich?

02.07.17: Wegen hormonell aktiven Eierstockzysten muss ich erstmal in den Krankenstand. Außerdem habe ich Schmerzen beim Pipi machen. 

14.07.17: Oklahoma hat es leider nicht geschafft. Aufgrund der Schmerzen von der Blase hat sie aufgegeben und das Päppeln verweigert. Machs gut kleine Maus.

Name: Carlos

Carlos kam 2014 mit seiner Partnerin Speedy zurück in die Pflegestelle, weil die Meerschweinchenhaltung beendet wurde.

Anfangs war Carlos den Menschen gegenüber noch etwas zurückhaltend, das hat sich aber schnell gelegt und er  ist neugierig und holt sich die Leckerlis aus Hand ab. In der Pflegestelle hat er auf Trixi, Emmi und Paula ein wachsames Auge. Überhaupt findet Carlos die Damenwelt toll, daher wäre ein neues Zuhause bei mehr als nur einer Partnerin schön. Ein Kuschelkörbchen wäre auch prima, denn Carlos macht gerne mal ein Nickerchen im Kuschelmobiliar oder einfach irgendwo mittendrin - Hauptsache gemütlich und in der Nähe der Damen;-)

Carlos anderes Mitschweinchen Speedy ist sehr krank und hatte Haarlinge. Carlos wurde auch gegen Haarlinge behandelt, bei ihm ist das jetzt ausgestanden. Carlos ist zwar schon ein älteres Semester, ist aber noch recht fit und nutzt auch gerne etwas mehr Platz.

 

Carlos hat Anfang 2015 Brownie kennengelernt, die ihren Partner verloren hat. Brownie war sichtlich froh, wieder einen netten Partner an ihrer Seite zu haben und Carlos war sehr entzückt über die neue Dame. Nach ausgiebigem Geschnuffel und einem gemeinsamen Salat-Snack haben die Beiden die Reise in ein traumhaftes Zuhause angetreten. Brownie, die auch schon durch die Meerschweinchenhilfe vermittelt ist, bringt superliebe Gurkenschnippler und ein zum Meerschweinchendomizil umgebautes Menschenbett mit in die Beziehung - also sehr viel Platz für ausgedehnte Spaziergänge. Mach's gut Carlos und genieß Dein Leben!

 

05/2016: Ganz überraschend ist Carlos Partnerin Brownie über die Regenbogen gegangen und so kam Carlos erneut zurück in die Pflegestelle. Leider konnte Carlos nach kurzer Zeit nicht mehr selbständig fressen. Der Besuch beim Tierarzt ergab, dass eine Reihe Backenzähne nach innen abgefallen war, sich Zahnspitzen in die Zunge gebohrt hatten und dadurch ein richtiges Loch entstanden war. Verständlich, dass Carlos unter diesen Umständen nicht mehr fressen konnte und wollte. Die Zähne wurden korrigiert und die Wunde ist verheilt. Allerdings muss Carlos vorerst beobachtet werden, wie sich das mit seinen Backenzähnen weiter entwickelt. Leider sind die Vorderzähne schon kurze Zeit nach der Korrektur wieder schief abgenutzt..... wir hoffen sehr, dass sich das mit reglmäßigen Korrekturen wieder einpendelt und Carlos sich nicht zu einem "Zahnschweinchen" entwickelt.

07/2016: Leider ist ein Vorderzahn verformt und dauerhaft entzündet. Zu allem Übel hat sich auch noch ein riesiger Abszess am Kiefer gebildet, der geöffnet und geleert werden musste. Seitdem muss Carlos die tägliche Spülung der Wunde über sich ergehen lassen, was er mit stoischer Ergebenheit erträgt. Das Ziehen des Zahnes wollen wir dem alten Herrn nicht mehr zumuten und so kann Carlos Daumendrücker gut gebrauchen, dass der Abszess abheilt und ihm nicht zum Verhängnis wird.

09/2016: Der Abszess ist zwischenzeitlich gut verheilt und die Backenzähne machen derzeit keine Probleme. Jedoch ist der eine untere Vorderzahn so porös und wacklig, dass er ständig abbricht und entzündet ist. Carlos kommt mit 3 Vorderzähnen erstaunlich gut zurecht. Um ihm alles ein wenig zu erleichtern, bekommt er das Futter klein geraspelt. Leider tut er sich in den letzten Wochen zunehmend schwerer mit Laufen..... altersbedingt macht ihm nun auch noch Arthtose in den Hinterbeinchen zu schaffen. :-(

 

Carlos darf  als Patenschweinchen seinen Lebensabend bei der Meerschweinchenhilfe verbringen. Liebe Patinnen und/oder Paten, die gerne Carlos unterstützen und an seinem Leben und dem seiner Mitschweinchen in der Pflegestelle Anteil nehmen möchten, sind herzlich willkommen! :-)

06/17: Im stolzen Alter von 8,5 Jahren ist Carlos über die Regenbogenbrücke gegangen.

Name: Emmi

Emmi ist eine eher ruhige Meerschweinchendame. Leider konnte sie beim Umzug ihres Zweibeins nicht mitkommen und wurde schweren Herzens abgegeben. Da sie eine angeborene Kieferfehlstellung hat, braucht Emmi daher alle 2-3 Wochen eine Zahnkorrektur. Ihre unteren Vorderzähne sind zwischenzeitlich so porös und brüchig, dass sie ständig abbrechen und auch nicht mehr nachwachsen. Aber Emmi hat gelernt, Heu und gestifteltes Gemüse mit der Zunge und den Lippen aufzunehmen und so klappt das auch mit Futtern ganz gut, denn abbeißen kann sie leider nicht.

Es wurden bei Emmi auch noch Eierstockzysten gefunden. Die müssen momentan aber nur beobachtet werden und stören vorerst überhaupt nicht.

 

Liebe Patinnen und/oder Paten, die Emmi unterstützen und an ihrem Leben und dem ihrer Mitschweinchen teilhaben möchten, sind immer recht herzlich willkommen!

06/17: Leider mußten wir Emmi über die Regenbogenbrücke ziehen lassen.

Name: Maggie

Maggie ist eine Menschen gegenüber etwas schüchterne Meeri-Dame. Zusammen mit Tigger kam sie zur Pflegestelle, mit dem sie sich auch sehr gut versteht. Weitere Meerschweinchen hat sie bislang leider nicht akzeptiert. Maggie war jedes Mal völlig verunsichert und aggressiv gegenüber dem Neuzugang. Passen würde ggf. nur ein besonders liebes Weibchen, das sich ihr unterordnen würde...?

Auf jeden Fall sollten die beiden zusammen bleiben dürfen, wer hat ein Herz und bietet Ihnen einen schönen Lebensabend?

Nachdem sie sich hier in der Pflegestelle eingelebt hat, fasst sie auch zunehmend Vertrauen. Die beiden sind wirklich echte Traummeeris. Vor allem wenn es ums Futter geht, wird ganz vorne gebettelt und laut gepfiffen. Auf Ausflügen sind sie kein bisschen ängstlich, liebend gerne wird alles erkundet.

April 2017: Tigger & Maggie werden nicht jünger und da sie bisher kein neues Zuhause gefunden haben, dürfen sie als Patentiere im Verein bleiben. Aber über Unterstützung würden sie sich sehr freuen, möchte jemand Maggies Pate werden?

06/17: Aufgrund von zwei sehr schnell wachsenden Tumoren, die große Probleme beim Fressen bereitet haben, mußten wir Maggie leider über die Regenbogenbrücke ziehen lassen.

Name: Naninu

Huhu, ich bin Naninu,

ich kam nach dem Tod meiner Partnerin zur Pflegestelle, da die Haltung nicht weitergeführt werden sollte. Ich bin eine ganz liebe und süße Schweinchendame und komme mit jedem gut klar. Auch Zweibeiner finde ich ganz toll, denn die bringen immer so viel leckeres zum Fressen. Durch mein Alter bin ich schon etwas ruhiger und chille etwas mehr, aber ich kann auch fleißig rumrennen.

Leider bin ich ein Zahnschweinchen, habe extrem schiefe Backenzähne und Schneidezähne durch eine Fehlstellung meines Kiefers. Deshalb muss ich regelmäßig zum Tierarzt, bei dem dann unter Narkose meine Zähne abgeschliffen werden müssen. Nach zwei Korrekturen mit einem Abstand von nur zwei Wochen geht es mir aber ganz gut und ich kann Gemüse und Heu selbständig fressen und halte mein Gewicht. Päppelbrei nehme ich sogar vom Löffel, eigentlich bin ich trotz meinen Problemen momentan ein glückliches Schweinchen und genieße das Zusammenleben mit zwei anderen Rentnern, Funny und Peterchen.

Da ich für immer ein Sorgenschweinchen bleiben werde, wurde ich verpatet und suche nun liebe Paten, die mich unterstützen. Wer möchte an meinem Leben teilnehmen?

 2.1.2016 Inzwischen hat sich Naninus Zustand weitgehend stabilisiert. Sie muss jeden Monat zur Zahnkorrektur und es sieht so aus, als ob die Abstände größer werden können, da sie die Backenzähne gleichmäßiger abnutzt. Probleme bereiten ihr die unteren Schneidezähne, dort hat sie einen Entzündungsherd, der nicht so recht abheilen will. Trotzdem frisst sie gut, das Gemüse in langen Streifen, die sie einfädelt und in einem ordentlichen Tempo verschwinden lässt, Salat und Apfelschnitze sogar "am Stück" und auch das Heumümmeln klappt hervorragend, so dass sie ihr Gewicht hält. Sie lebt weiterhin mit Peterchen zusammen, nach dem Tod von Funny kam Lara dazu und die drei sind ein sehr eingespieltes, nettes Trio. Wir hoffen auf eine lange gute Zeit für sie!

13.6.2017 Wir mussten Naninu heute einschläfern lassen. Seit ein paar Wochen ging es ihr zunehmend schlechter und sie konnte nicht mehr fressen. Immer frustrierter war sie, wenn die anderen sich ihr Futter schmecken ließen - gegen Radicchio, Fenchel und Gras kommt kein Päppelbrei an. Verschiedene Korrekturmethoden wurden ausprobiert, verschiedene Schmerzmittel und das Gemüse in Streifen und Stücken und ganz feines Wiesenheu - hat alles keinen Erfolg und keine Aussicht auf Besserung gebracht.

Mach's gut, du liebenswertes und ziemlich lautes Schweinchen:), wir vermissen dich sehr und werden dich nicht vergessen!

Name: Alana

Alana kam nach dem Tod ihres letzten Partnerschweinchens zur Meerschweinchenhilfe zurück. Kurze Zeit nach ihrer Ankunft in der Pflegestelle erkrankte sie an einer schweren Ohrenentzündung und überlebte nur knapp. Die Entzündung heilte ab, aber Alana ist seitdem fast taub.

Ihr schönes Fell (sie ist ein Sheltie-Mix) muss aus Gründen der Pflegbarkeit auf Kurzhaar-Niveau gehalten werden. Alle paar Tage muss man ihren Intimbereich und die Öhrchen säubern, damit nichts verklebt.

Alana ein zufriedenes, neugieriges Schweinchen, das sein Leben aus vollen Zügen zu genießen weiß. Wir hoffen, dass das noch lange so bleibt.

09.09.2016  Alana ist in die Seniorenresidenz nach Nürtingen gezogen. Dort wurden Sie von Zeus und Ilkay herzlich begrüßt. Es ging sofort zum Futternapf mit den Kräutern. Danach kam der Frischfutterteller, der natürlich komplett nieder gemacht wurde. Noch etwas lecker Heu und der Bauch war voll.

Alana freut sich über nette Patinnen und Paten, die sie beim Kauf von Frischfutter unterstützen möchten

Alana´s Tumor ist leider gewachsen und hat die alte Dame mächtig geschwächt. Wir mussten Sie leider erlösen. ( 06/2017)

 

 

Name: Tom

Hallo ich bin Tom!

heute am 21.1.17 durfte ich auf meinen Altersruhesitz einziehen. Dort leben auch Patentier Rüdiger und Knopf. Nach kurzer Diskusion habe ich meinen Platz in der Gruppe gesichert und wir sind Freunde geworden.Am liebsten kuschel ich mich mit Rüdiger in ein Häuschen und warte bis mein neues Pflegefrauchen uns zur Futterzeit ruft.

Früher habe ich im Tierheim gelebt und wurde zusammen mit meinem Bruder von einer lieben Familie adoptiert. Dort habe ich 6 Jahre gelebt.

Leider ist vor Kurzem mein Bruder gestorben und da meine Familie umgzieht und einer meiner Pfleger eine Allergie entwickelt hat durfte ich zur Meerschweinchenhilfe ziehen. Auf Grund meines hohen Alters kann ich nicht mehr kastriert werden und darf für immer bei der Meerschweinchenhilfe bleiben.

Wer möchte mein Pate sein?

 

Leider mussten wir uns auch von Tom verabschieden. Plötzlich ging es ihm gar nicht mehr gut und er hatte auch gar keinen Hunger mehr. Wir wünschen dir alles Gute auf deiner Reise auf eine immergrüne Meeriwiese!

 

 

 

Name: Bernd

Hallo zusammen,

ja ihr habt richtig gelesen! Ich bin sage und schreibe 12 Jahre alt! Heute bin ich in die Pflegestelle zu Rüdiger und Knopf gezogen und werde bei ihnen meinen Lebensabend verbringen. Ich bin erstaunlich fit, hungrig und zufrieden.

Wer möchte mein Pate sein?

 

Viele Grüße

 

euer Opi Bernd

 

Leider hat Bernd einen Schlaganfall erlitten von dem er sich nicht mehr erholen konnte. Wir mussten uns dann leider entscheiden ihn gehen zulassen. Wir sind sehr dankbar, ihn auf seinem letzten Lebensweg in so hohem Alter begleiten zu dürfen.  Alles Liebe du tapferer Meerimann!

 

Name: Lilli

Hallo du da,

mein Name ist Lilli. Ich kam, weil mein Partner leider verstorben ist zur Meerschweinchenhilfe. Mittlerweile bin ich schon eine ziemliche Omi geworden und das zeigt sich im täglichen Leben doch sehr. Ich schlafe viel und komme nur noch zum fressen aus meinem Häuschen. Das Bewegen fällt mir so langsam auch immer schwerer. Schlafen ist daher meine Lieblingsbeschäftigung. Daher habe ich auch immer rote Pfötchen. Hier in der Gruppe werde ich gut akzeptiert, nachdem ich sehr lange gebraucht habe um mich hier zurecht zu finden.

Liebe Grüße,

Lilli

 

Danke an meine Vorbesitzerin für die Spende!

 

[20/10/2015] Leider habe ich durch das viele Liegen einen Ballenabszess entwickelt, der nun erst mal behandelt werden muss.

[30/10/2015] Ich habe die letzten Tage auffällig viel getrunken und habe immer stärker geröchelt. Beim Tierarzt hat sich leider ein stark vergrößertes Herz dargestellt, sodass ich nun dauerhaft Medikamente gegen die Herzinsuffizienz nehmen muss. Im Röntgenbild hat man auch meine stark sklerosierte Wirbelsäule gesehen, weswegen es die Tierärztin nicht wundert, warum ich so steif laufe. Da ist es wirklich gut, dass ich nun Schmerzmittel bekomme, um mir das Leben zu erleichtern. Ich hoffe, mit den Medikamenten lebt es sich dann wieder leichter.

[03/11/2015] Heute gab es gute Neuigkeiten für mich. Ich bin jetzt ein Patentier. Aufgrund meiner Erkrankungen werde ich ja leider nicht mehr vermittelbar sein. So darf ich hier in der Rentnergruppe meinen Lebensabend genießen. Wo wir schon dabei sind.. Magst du vielleicht mein Pate sein und an meinem Leben teilhaben?:-)

[28/05/2017]

Liebe Patenmami,

wenn du das liest, werde ich schon nicht mehr auf dieser Welt sein. Bis vor ein paar Tagen habe ich mich noch mit meinen Mitbewohnern des Lebens gefreut, habe mich munter durch mein Zuhause bewegt und das leckere Gras genossen.

Doch dann kamen der Schlaganfall und die Lähmung meiner Hinterbeine. Ich habe das Leben nicht mehr verstanden. Warum konnte ich nun nicht mehr zu meinen geliebten Freunden und vor allem zum Futter laufen? Hey, ich wollte essen, doch mir fehlte nunmehr einfach die Kraft mich nur mit den Vorderbeinen fortzubewegen.. Der Kopf war da, aber der Körper hat einfach nicht mehr gemacht, was ich von ihm wollte…

So hat meine liebe Pflegemutti mir zugeflüstert, dass sie mich nun zu meiner letzten Reise begleiten wird und dass ich dann da oben wieder richtig laufen kann und keine Schmerzen mehr haben muss..

Liebe Patenmami, ich danke dir für deine treue Unterstützung bis zum Ende. Weine bitte nicht um mich, denn ich hatte ein tolles langes Leben, dass ich sehr genossen habe..

Deine Lilli

Name: Savanna

Hallo,

Als Savanna (liebevoll Wischmopp genannt) in einer Pflegestelle der MSH abgegeben wurde, weil sie das Ergebnis unkontrollierter Vermehrung und vermutlich auch Inzuchtgeschädigt ist,  hatte sie Milben und starken Pilzbefall. Dort sollte sie in eine schon bestehende Gruppe integriert werden. Da dies nicht klappte, kam sie in die Pflegestelle nach Nürtingen. Dort lebte sie ein gutes Jahr in einer Rentnergruppe, wurde gut erzogen und sozialisiert. Bis Sie dann mit ihrer geliebten Oma Erna in eine andere Pflegestelle auszog um einen kranken Kastraten Gesellschaft zu leisten. Nachdem Oma Erna und der kranke Kastrat gestorben sind ist unser Wischmop wieder nach Nürtingen zurück gekommen.

Savanna kam dann in die Gruppe zurück, wo Sie als Baby erzogen wurde. Und sehr zur Freude wurde Sie sofort wieder herzlich aufgenommen und Silvana kümmert sich sofort wieter um die Erziehung.

Leider hat Wischmopp mit 8 Wochen 2 dicke Abzesse am Hals bekommen, die zusehends gewachsen sind. Diese wurden operiert und die Prognose des Überlebens war nicht hoch. Deshalb haben wir im Stillen mit ihr gebangt. Im Moment sieht die Halsnarbe nicht schlecht aus. Doch leider sind schon wieder kleinere Knubbel zu spüren.

Durch die Vernarbung hat sie manchmal Probleme mit dem Atmen, aber ansonsten geht es ihr gut und wir hoffen, das sie noch lange bei un sein kann.

Leider haben sich bei Wischmop wieder 2 Abzesse gebildet, wie es sich dann herausstellte, waren es Tumore. Diese wuchsen sehr schnell, sodas Wischmop schlecht Luft  bekommen konnte. Dazu kamen noch mehrere Tumore im Bauchraum und Kopf. Wir haben Sie erlöst. Mai 2017

 

 

 

Name: Gretel

Hallo ihr Lieben,

mein Mitschweinchen ist gestorben und nun bin ich zurück zur Meerschweinchenhilfe gekommmen. Hier habe ich den ebenso ruhigen und lieben Aaron kennen gelernt. Ich habe Arthrose und laufe deshalb hochbeinig. Hast du vielleicht ein Rentnerplätzchen für mich und meinen Freund Aaron?

Liebe Grüße, Gretel

24.04. Hallo,   auch ich wurde verpatet da ich mittlerweile sehr gebrechlich bin. Ich brauche Medizin damit ich schmerzfrei laufen kann. Nun kann ich meine Rente mit Aaron und Bonita verbringen.  Magst du vielleicht mein Pate sein und mir meine Rente verschönern?  

Viele Grüße Gretel 

04.05.2017 Gretel hat uns gestern für immer verlassen. Wir sind unglaublich traurig. Sie hinterlässt eine große Lücke, ihre witzige und neugierige Art hat uns immer ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. Ihr Muigen war unter 10 anderen immer zu erkennen und ihre Freude, wenn sie uns hörte/sah war unbezahlbar. Liebe Gretel wir wünschen dir eine gute Reise über die Regenbogenbrücke- grüß uns all die anderen Schweinchen da oben und lass es dir gut gehen...... (05/17)

Name: Neptun

Hallo mein Name ist Neptun,

ich bin ein alter und bereits sehr ruhiger Kastrat. Leider habe ich starke Augenverknöcherungen, auf meiner rechten Seite sogar so stark, dass es zu Einblutungen kommt.
In meinem Alter brauche ich eine regelmäßige Kontrolle meiner Augen, zudem brauche ich Medikamente gegen meine Arthrose.
Etwas leider ich schon unter Demenz, ich bin oft verwirrt und verschlafe auch schonmal das Füttern. Psychisch bin ich leider ziemlich labil, daher kommt es öfter vor, dass man mich päppeln muss.

Aus diesen Gründen wurde ich verpatet.

Wer möchte mein Pate sein?

Viele Grüße
Euer Nepi

Neptun hat den Weg über die Regenbogenbrücke angetreten. Mit seinen 8 Jahren hat er ein stolzes Alter erreicht. Morgens war er friedlich im Heu eingeschlafen. Er hinterlässt seine Seniorinnen nicht ohne vorab Vater für die Notfellchen des Notfalls St Georgen gewesen zu sein. Die jungen Schweinchen muntern die Omas zum Glück auf. Babykastrat Anubis wurde von ihm sehr gut auf das Leben in einer Gruppe vorbereitet und sorgt derzeit für die Führung in der Gruppe.
Machs gut Schätzchen, du fehlst uns. (4/17)

 

 

 

Name: Diego

Huhu muig muig ich bin Diego,

ein einäugiger sehr lieber und sanfter Meerimann. Aufgrund meines Alters, der Behinderung und eines Tumors in der Backe wurde ich verpatet. Leider läuft vom Tumor ausgehend immer wieder Eiter aus meinem rechten Nasenloch. Mit AB konnte das aber sehr gut in den Griff bekommen werden. Der Tumor liegt unterhalb des fehlenden Auges. Meine Pflegemama wird dieses Problem immer beobachten müssen. Auch neige ich zu Durchfall, vielleicht durch mein Alter bedingt.

Wer möchte mich als Pate/in unterstützen? 

Grüßle Diego 

Diegos Tumor in der Backe konnte leider mit einer erneuten AB-Gabe nicht wieder zum Schrumpfen gebracht werden. Er war sich dessen ebenso bewusst wie wir. Mit 7 Jahren hat er Abschied genommen und konnte friedlich erlöst werden. Er hinterlässt seine 5 Frauen, welche er sehr gut führen konnte. 
Nur kurze Zeit warst du bei uns, wir vermissen dich sehr kleiner Schatz. (4/17)

Name: Caspar

Caspar kam nach dem Tod seiner langjährigen Partnerin zurück zur Meerschweinchenhilfe.

Er ist ein sehr sanfter Kastrat, daher klappt hier auch das Zusammenleben mit der dominanten Maggie.

Menschen gegenüber ist er eher zurückhaltend. Allerdings taut er immer mehr auf, Maggie hat ihm schon gezeigt, wie das mit dem "ums Futter betteln" geht.:)

Leider hat er Zahnprobleme, unten fehlt ihm ein Schneidezahn und die oberen Zähne wachsen ins Uferlose. Das bedeutet, regelmäßige Zahn- und Gewichtskontrolle ist sehr wichtig. Bei Bedarf steht dann auch ein Tierarztbesuch an, um die langen Zähne wieder zu kürzen.

Caspar hofft sehr, dass er trotzdem ein Chance auf ein liebes endgültiges Zuhause hat, wer möchte ihn kennenlernen?

April 17: Nachdem sich Caspars Gesundheitszustand verschlechtert hat, ist er näher untersucht worden. Dabei hat sich leider rausgestellt, dass er -zusätzlich zu seinen Problemen mit den Schneidezähnen- eine Kiefernsperre hat, außerdem einen Darmvorfall und auch noch Blasensteine!! Es hätte mindestens eine, wenn nicht mehrere große OP`s angestanden. Leider standen seine Chancen so schlecht, dass wir ihn lieber sanft einschlafen lassen haben, als ihn noch weitere Leiden ausstehen zu lassen.

Name: Crazy

Hallo zusammen,  

Ich wurde abgegeben weil die Meerschweinchenhaltung beendet wurde.  Mir geht es leider sehr schlecht.  Meine Blutwerte sind nicht gut. Meiner Leber geht such nicht gut. Außerdem röchle ich. Appetit habe ich such keinen mehr und mein PflegeZweibein muss mich päppeln.  Der Onkel Doktor sagt es besteht durchaus Hoffnung - bitte Daumen drücken!!!!  

Liebe Grüße Crazy 

 

07.04. Heute ist ein ganz trauriger Tag, wir mussten Crazy gehen lassen. Er hatte keine Kraft mehr, konnte nicht mehr schlucken und war wohl schon sehr krank als er abgegeben wurde. Leider konnten auch die Tierärzte nichts mehr für ihn machen. Gute Reise kleiner Schatz......... 

Name: Blacky

Blacky, der ca. 2008/2009 geboren wurde, musste bis zu seinem 6. Lebensjahr alleine leben. Da die Besitzer eine Allergie entwickelt haben, kam er zu uns. Er kam vermilbt an und musste die Untermieter erst mal los werden.

Außerdem musste er erst lernen, mit anderen Meeris zusammen zu leben und mit diesen zu kommunizieren. Er ist sehr ruhig und gemütlich,  ist aber in der Pflegestelle derjenige,  der zuerst nach seiner Futtersklavin schreit. 

Er würde sich über Unterstützung durch Paten freuen. 

 -> 4/2017: Nachdem Blacky bereits die letzten Wochen merklich körperlich abbaute, bekam er nun eine massive, eitrige Mundentzündung, die wir nicht mehr in den Griff bekamen. Es konnte auch nicht mehr schlucken, so dass wir ihn schweren Herzens erlösen mussten. :'o(  Wir werden ihn schmerzlich vermissen, da er immer die erste und lauteste "Sirene" war, wenn es um's Futter ging.

Name: Glenna

 Hallo?  Ist da jemand?  Hmmmm.... 

Also irgendwie komisch auf dieser Welt, in Mamas Kullerbauch wars so schön...  Ich und meine Schwester und unsere zwei Brüder sind aus dem Notfall St.Georgen.  Unsere Mami wurde trächtig gerettet und so konnten wir wohl behütet im warmen kuschelheu zur Welt kommen.  Meine Augen sind bisschen milchig und verklebt. Ich bekomme nun Salben,damit es wieder gut wird. 

Wenn ich groß und stark bin Suche ich ein tolles neues Zuhause mit lieben Mitschweinchen. 

Viele Grüße Glenna 

 

Wir sind sehr traurig - Glenna hat es nicht geschafft.  Vermutlich alles Folgen der Inzucht. 

Name: Krümel

Das ist Krümel, liebevoll Krümelchen genannt. Sie war das letzte Schweinchen aus einer kleinen Gruppe und mit ihr soll die Meerihaltung beendet werden, aber sie nicht alleine bleiben.
 
Krümel ist ein sehr ruhiges Tier und braucht einige Zeit bis sie Vertrauen fasst. Eine kleine Gruppe wäre für sie sicher wieder von Vorteil; aber mit einem netten Kastraten, der sich rührend um sie kümmert, ist sie sicher auch einverstanden.
 
Wo wäre dieser nette junge Mann?
 
Da Krümel ein Peruanermädel ist, braucht sie hin und wieder einen Haarschnitt - besonders im Sommer.
 
Krümel hatte in der kurzen Zeit wo sie da war, stark abgenommen und hatte die letzten 2 Tage Atemprobleme, weshalb sie dann auch in Behandlung war und Medikamente bekam. Sie wurde heute morgen um halb sieben noch gefüttert und ist 1 Stunde später tot im Stall gelegen. Wahrscheinlich ist sie schon leicht krank hier angekommen. Leb wohl  kleines Krümelchen.

Name: Silvana

Silvana wurde mit ihrer Mama und den Geschwistern aus einen größeren Notfall gerettet. Leider verstarb ihre Mama kurz nach der Geburt der Kinder. Aber Silvana und ihre Brüder hatten eine tolle Amme, die sich rührend um die Waisen gekümmert hat und gab ihnen Wärme und Geborgenheit. Sie ist eine selbstbewußte junge Dame.

Leider hat Silvana  nun wiederholt Ihren Partner verloren und kam  zur Pflegestelle  zurück. Da Silvana immer wieder mit ihrer schuppigen Haut Probleme hat und Sie nun schon alt ist, darf Sie bei Ihren Freund Charly bleiben. Somit geht Silvana in den Ruhestand.

Wer Silvana auf Ihrem letzten Lebensabschnitt unterstützen möchte, darf sich gerne melden

28.03.2017 leider mussten Wir Silvana heute erlösen. Ihr Tumor hat sich stark vergrößert, dadurch konnte Sie nicht mehr fressen. Wir vermissen dich sehr