Krankenseite

Auf dieser Seite möchten wir Einblick in einen Teil unserer Arbeit bieten, der sonst im Hintergrund verborgen bleibt.

Unsere Pflegestellen entdecken oft gesundheitliche Probleme bei den Abgabetieren, die dem Vorbesitzer mangels Erfahrung entgangen sind. Bei manchen Tieren sind diese Krankheiten überschaubar und mit bewährten Medikamenten und Behandlungen gut in den Griff zu bekommen, damit die Tiere vermittelbar werden.
Bei einigen Tieren entdecken wir aber auch schwerwiegende Probleme, bei denen viel aufwändige, zeitintensive Pflege und Behandlung nötig ist und teilweise hohe Tierarztkosten anfallen. Manchmal ist auch einfach noch nicht klar, ob das Tier überhaupt vermittelbar wird.

Die Schweinchen, die wir Ihnen hier vorstellen sind sozusagen noch “in der Schwebe”. D.h. wir wissen oftmals noch nicht, wie sich ihr Gesundheitszustand entwickelt und ob sie mal unter “Wir suchen ein Zuhause” oder unter “Patentiere” auftauchen werden.

Sie sind jedoch herzlich eingeladen, unsere kleinen Patienten mit einer einmaligen Spende finanziell zu unterstützen.
 

Name: Caralina

Geboren: unbekannt

Besonderheiten:


Pflegestelle: 78112 St. Georgen

 Hallo ich heiße Caralina,

Ich wurde zusammen mit zwei unkastrierten Böckchen vor die Tür unserer Finder gestellt.  In einem Schuhkarton standen wir da und unsere Finder haben die Zweibeiner der Meerschweinchenhilfe e.V.  informiert, da sie selbst keine Erfahrung mit Meerschweinchen haben und uns auch nicht behalten können.  Da mein Bauch diverse Rundungen aufweist bin ich erstmal in Schwangerschaftsqurantäne. Auch müssen wir umfassend gepflegt werden,  in unserem Fell sind kleine Mitbewohner und die Krallen kringlig und verkrustet.  

Viele Grüße Caralina

Hallo Welt, das was in meinem Bauch heranwächst sind keine Babys sondern wahrscheinlich Tumore oder mehrkammerige  Zysten. Ich muss operiert werden, da die Dinger angefangen haben in meinem Bauch zu drücken und ich Bauchweh bekommen habe.

14.09.17 Caralina hat die OP gut überstanden. Rund um ihre Eierstöcke haben sich lauter Zysten gebildet gehabt welche sich mit Flüssigkeit füllten und zuletzt rasant wuchsen. Eine medikamentöse Therapie schlug nicht an, eine OP ihre einzige Chance. 

Name: Happy & Hope

Geboren: Oktober 2014

Besonderheiten:

- Ziehen nur zusammen aus.

- Beide sind sehr groß und schwer. Evtl. Cuy-Mix. Hope hat jeweils 4 Zehen hinten. Happy ist sehr panisch.

 

Pflegestelle: 71540 Murrhardt

Happy und Hope wurden umständehalber abgegeben. Sie sind Schwestern. 

Happy hat Eierstockzysten und muss erst behandelt werden. Sie hat noch ein Atherom im Ohr, welches behandelt wurde. Wir müssen nun noch beobachten, ob dieses sich wieder füllt.

Die beiden möchten zusammen bleiben, da sie ziemlich aufeinander fixiert sind - auch in einer größeren Gruppe.

 

Name: Stupsi

Geboren: ca 2011

Pflegestelle: 71540 Murrhardt

Stupsi wurde bei uns abgegeben, da ihr Partner verstorben ist und die Meeri Haltung beendet werden soll. 

Die Kleine hat leider 2 riesige Eierstockzysten und eine Zyste am Gesäuge. Der Tierarzt muss erst noch entscheiden, ob operiert werden kann/ muss.

Zudem hat sie derzeit Gewichtsprobleme. Dieses geht langsam aber stetig nach unten. Dies muss zunächst beobachtet werden.

 

Name: Nora

Geboren: 2014

Besonderheiten:

  • neugierig
  • moppelig 

Pflegestelle: 78073 Bad Dürrheim

Hallo ich bin Nora,

ich wurde wieder zur MSH zurück gegeben, da ich das letzte Schweinchen war und die MS-Haltung beendet werden soll. Ich bin ein sehr sehr liebes Weibchen, verstehe mich mit allen Mitschweinchen sehr gut. Menschen gegenüber bin ich aufgeschlossen und nehme vorsichtig auch mal ein Gürkchen aus der Hand.

Wer hat ein schönes neues Zuhause für mich?

Viele Grüße Eure
Nora

2017: Nora ist zur MSH zurück gekommen. Leider hat sie einen Ballenabszess welcher nun behandelt wird. Außerdem werden wir ein Atherom (=vertsopfte Talgdrüse) entfernen lassen, da diese einfach keine Ruhe geben will.

Name: Schnucki

Geboren: Anfang 2013

Besonderheiten:

  • sehr dominant
  • zutraulich gegenüber Menschen

Pflegestelle: 70569 Stuttgart - Vaihingen (Lauchäcker)

Schnucki kam zur Meerschweinchenhilfe, weil ihre langjährige Partnerin verstorben ist. Schnucki ist eine sehr dominante Meeridame und war in ihrer seitherigen Partnerschaft wohl immer der Chef. Leider sind bisher alle Vergesellschaftungsversuche mit Kastraten gescheitert, da Schnucki männliche Wesen nicht kennt und irgendwie nicht wirklich weiß wie mit ihnen umzugehen ist. Deshalb also erstmal nach dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung!

Ansonsten ist Schnucki Menschen gegenüber neugierig und aufgeschlossen, lässt sich sogar das Köpfchen krabbeln.

Bei Schnucki wurden Eierstockzysten diagnostiziert. Bevor wir weitere Vergesellschaftungsversuche unternehmen, muss nun erst einmal geklärt werden, ob diese Zysten die Ursache für Schnuckis Agressivität gegenüber Mitschweinen sind oder ob es an mangelnder Sozialisierung liegt. Erst dann kann Schnucki in ein neues Zuhause ziehen ........ idealerweise in eine große Gruppe, in der sie nicht so auf ein einzelnes Partnertier fixiert ist.