Wir suchen ein Zuhause > Ehemalige > In Memoriam

Auf diesen Seiten finden unsere Plege- und Patentiere Platz, die in der Pflegestelle aufgrund von Krankheiten, schlechtem Allgemeinzustand oder aufgrund des Alters leider verstorben sind.

Es tut uns sehr leid, dass diese Tiere oftmals nur sehr kurz ein schönes Leben bei uns kennenlernen durften und trotz aller Mühen nicht bei uns bleiben konnten.

Name: Fluffy

Ich bin Fluffy. Zusammen mit meinen Partnern Brezel und Cookie 3 suche ich ein neues Zuhause. In unserem alten Zuhause lebten wir in einem Keller in einem viel zu kleinen Käfig.

Ich bin die neugierigste und aufgeschlossenste von uns dreien. Ich bin immer die erste, die parat steht. Ich bin sozusagen die Frontfrau der Gruppe.

Vielleicht können wir ja zusammenbleiben - ist aber keine Bedingung. 

Fluffy hat einen Tumor in oder hinter der Blase. Im Januar entscheidets sichs ob sie noch operiert wird. Sie ist nicht mehr vermittelbar.

02.01.2023: Heute war Fluffy beim Tierarzt. Leider kann sie nicht mehr operiert werden, der Tumor ist in der kurzen Zeit rasant gewachsen. Sie ist deshalb verpatet worden und bleibt bei uns. Wir hoffen, daß sie noch eine schöne unbeschwerte Zeit in ihrer neuen Schweinchengruppe verbringen kann. 

Am 05.01.2023 zog Fluffy in eine andere Pflegestelle zu vier weiteren Rentner-Schweinchen. Sie fühlte sich wohl, nahm am Leben der Gruppe teil und fasste schnell Vertrauen zum Pflegepersonal. Obwohl klar war, dass Fluffy durch ihre aggressiven Tumore nicht mehr viel Zeit bleibt, ging es doch viel zu schnell. Einen Tag vor ihrem Tod merkte man ihr an, dass sie nicht mehr wollte und konnte. Am 30.01.2023 hat sie ihre Köfferchen endgültig gepackt und ist im Kreise ihrer Mit-Schweinchen eingeschlafen.

Name: Balu

Hallo ich bin Balu,

wegen Allergie eines Familienmitglieds konnte ich in meinem alten Zuhause nicht mehr bleiben. Dann stellte sich auch noch heraus, dass ich mich in einer früheren Gruppe mit Mykoplasmen infiziert habe. Ich bin zwar putzmunter, werde aber nicht mehr vermittelt, damit ich andere Tiere nicht anstecke. Außerdem habe ich ein ziemliches Zahnproblem und vor kurzem leider einen Nagezahn eingebüst. Deshalb muss ich nun regelmäßig zur Zahnkontrolle bei der Tierärztin. Mit meiner geliebten Lilly zusammen lebe ich als Patentier in einer Pflegestelle.

Balu ist nach einer Narkose, die wegen einer Zahnbehandlung notwendig geworden war kollabiert. Die Tierärztinnen konnten ihn nicht mehr retten. Nur vier Tage nach ihrem Tod ist Balu nun seiner geliebten Lilly gefolgt. Ich kann es noch gar nicht fassen, dass beide nicht mehr da sind! (1/23)

Name: Lilly 1

Hallo ich bin Lilly -

die Freundin von Balu. Wegen Allergie eines Familienmitgliedes sind wir zur Meerschweinchenhilfe gekommen. Ich habe einen Nabelbruch und Veränderungen am Gesäuge. Beides beeinträchtigt mich momentan nicht, aber die Tierärztin hat gesagt, dass ich ganz regelmäßig zum "Schweinchen-TÜV" muss. Da Balu und ich außerdem positiv auf Mykoplasmen getestet wurden, sind wir nun Patentiere geworden.

Letztes Jahr sind Balu und ich in diese Pflegestelle umgezogen und haben neugierig gleich mal das neue Zuhause erkundet. Was für eine Überraschung: da wartete ein Büschel frisches Gras auf uns! Wie lecker! Nachmittags dürfen wir immer raus aus dem Gehege und stellen dann das ganz Wohnzimmer auf den Kopf :-)  Hier lässt es sich also prima Schweinchen sein!

Lilly erkrankte im Herbst an Leukose. Leider schritt die Krankheit bei ihr sehr schnell fort. Mit dem alten Jahr schied nun viel zu früh auch ein kleines Leben dahin: Lilly ist am Silvesternachmittag friedlich zuhause im Gehege für immer eingeschlafen. (1/23)

Name: Coku

 Hallo Leute, ich bin Coku

ein schwer erkrankter junger Mann. Ich habe Leukose im Endstadium und viele Tumore. Ursprünglich wurde ich im Tierheim abgegeben. Dort verbrachte ich schon einige Monate. Durch die Kälte ging es mir nicht so gut, mein Zustand verschlechterte sich. 

Da hatten die Mitarbeiter Mitleid mit mir und fragten eine Pflegestelle der Meerschweinchenhilfe ob Sie mich nicht aufnehmen kann, damit ich in Innenhaltung komme. Ich hatte Glück, durfte in die Pflegestelle und zu einem Weibchen ziehen, das auch schwer krank ist. Nun verbringen Wir Beide unseren letzten Lebensabschnitt gemeinsam. 

Leider geht Coku nicht mit ins neue Jahr. Wir mussten Ihn von seinen Schmerzen und Leid erlösen. Machs gut kleiner tapferer Mann. Wir vermissen dich. 

Name: Zazou

Zazou kam zu uns, nachdem sein Partner verstorben war und die Haltung beendet werden sollte. Er ist recht zutraulich und neugierig, möchte immer gleich wissen, was in seinem Gehege gemacht wird.

Leider kam Zazou unkastriert und mit einem Gesäugetumor zu uns. Der Tumor konnte zum Glück ganz entfernt werden und scheint auch noch nicht gestreut zu haben. Die Kastration hat er gut überstanden.

Da der Tumor jedoch bösartig war und Zazou nun täglich Unterstützung bei der Intimpflege braucht, darf er in die Patengruppe umziehen. 

Das Fressen schmeckt Ihm immer gut, da ist Er sofort zur Stelle. Gut duftendes, grünes Heu mag Zazou auch sehr gern.

Zazou wünscht sich liebe Pateneltern, Die Ihm auf seinem letzten Lebensabschnitt begleiten. 

Zazou hatte eine sehr großen Nierentumor, Er musste von seinen Schmerzen erlöst werden. Du fehlst uns mit deinem zutraulichen Wesen. 

Name: Amidala

Hallo ich bin Amidala.

Ich wurde zur Pflegestelle gebracht, nachdem ich eine schreckliche Zeit erlebt hatte und mein Schicksal eigentlich Einzelhaft bedeutet hätte. Ich stamme von einer Züchterin und kam fast noch als Baby in ein neues Zuhause. Dort lebten schon 3 Meeris und ich sollte die Gruppe als Nr. 4 komplett machen. Doch leider erkrankten diese 3 Kumpels kurz nach meinem Einzug sehr schwer und auch mir ging es nicht gut. Wir mussten viele Medikamente fressen. Meine 3 Kumpels sind leider sehr schnell verstorben und ich kämpfte immer noch gegen meine Krankheit, habe schlecht gefressen und zugenommen fast gar nicht. Saß nur in der Ecke und hoffte auf Besserung. Doch leider mussten wegen Unverträglichkeit die Medikamente abgesetzt werden.

Eine Untersuchung ergab bei mir die Feststellung, das ich eine noch nicht richtig erforschte Krankheit habe. Daraufhin sollte ich in Einzelhaft weiter leben. Aber ich hatte Glück im Unglück. Robin aus der Pflegestelle stammte auch von dieser Züchterin und der wurde nun auch untersucht. Und Schreck lass nach, er trägt auch diese Krankheit in sich. Das war mein Glück, denn nun brauchte ich nicht mehr Alleine wohnen.

Seit ich in der neuen Gruppe bin, lernte ich das Fressen neu. Meine Freunde kümmerten sich super um mich, das ich immer dabei war. Ja und was soll ich Euch sagen, mir geht es super, habe sogar schon zugenommen und springe mit Lotte und Wischmop durch die Gegend. Wenn es Oma Silvana zu viel wird, maßregelt Sie uns. Ich bin so froh

Wenn es jemanden gibt, der uns mit lecker Gemüse unterstützen möchte, darf sich gerne melden.

Update 25.04.2021 Amidala geht mit Ihren allerbesten Freund Donald in eine andere Pflegestelle, wo auch Tiere mit Mykoplasmose wohnen.

 

Am 18. Dezember 2022 ist Amidala leider im Alter von 7 1/2 Jahren verstorben, Mach es gut Süße Grüße mir Deine Freundinnen und Freunde hinter dem Regenbogen. 

Name: Mezzo

Mezzo ist eine ruhige, alte Dame, die ihr Rentnerdasein entsptannt genießt. Sie nimmt alles sehr langsam zur Kenntnis und frisst gemütlich vor sich hin. Das sieht immer sehr "vornehm" aus, sodass sie bei uns den Beinamen "die Queen" trägt.. Aufgrund ihres hohen Alters bleibt sie als Patentier im Verein.

Name: Abigail

Hallo, ich bin Abigail

die Tochter von Maria, Kain und Josef. Wer von den Beiden mein Erzeuger ist kann ich nicht sagen. Ich habe von allen 3 etwas:-).

Als Baby durfte ich zu einer großen Gruppe ziehen, doch lernten meine neuen Freunde mir nicht viel- ha ich hatte ja Babystatus. Später übernahm ich das " sagen". Irgendwann ging ich auf Erkundungstour und sprang aus dem Stall. Leider kam ich mit den Zähnen auf dem Boden auf und brach Sie mir ab. Meine Zähne sind schon nachgewachsen, doch ein oberer Schneidezahn wächst nun immer nach hinten in Richtung Mundhöhle. Dadurch gibt es bei den unteren Zähnen keinen Gegenspieler und Sie wachsen sehr lang. Tja deswegen muss ich alle 4 Wochen die Zähne gekürzt bekommen.

Mittlerweile sind alle meine Freunde verstorben und mein Futtersklave bekam eine Allergie. Dadurch musste ich ausziehen. Ich kam zurück in meine Geburtspflegestelle.

Weil ich keine Erziehung genossen habe, bin sehr schwierig mit neuen Partnern zu vergesellschaften. Ich bin doch die Oberchefin und alle müssen machen was ich will. Kommt ein neuer Partner den verprügel ich erstmal richtig.

Darum saß Ich auch lange Zeit in der Pflegestelle alleine, da kein geeigneter Mann da war. Dann ist Mio zurück gekommen. Nach kurzer Beißerei  zeigte mir Mio, wie es in einer Beziehung sein sollte. Naja da hab ich mich halt untergeordnet. Irgendwie fand ich es nicht so schlimm. Doch Mio war kein Patentier und sollte bei Bedarf wieder vermittelt werden. Der Bedarf kam recht schnell in Form einer verwittweten Dame, also zog Mio wieder aus. Nun war ich schon wieder alleine. Meine Pflegemutti überlegte und probierte, es war keiner dabei den Ich mochte. 

Dann ist leider ein Patentier verstorben und die Sandy saß alleine. Ich probierte mal aus, wie Sie auf meine Mopperei reagierte, und was soll ich Euch sagen. Es hat geklappt. Sandy kann ich beschützen. Nun bin ich nicht mehr alleine.

Jetzt such ich liebe Pateneltern, die mich noch lange Zeit begleiten. 

Vielen Dank

Eure Abigail

Wir sind unfassbar traurig und entsetzt, Abygail musste zur Zahnkontrolle und ist nicht mehr aufgewacht.  Machs gut unser kleiner Engel. 

Name: Cola

Hallo! 

Ich bin Cola und schon eine echte Omi - denn ich bin mindestens 7, eher sogar schon 8 Jahre alt. 

Dafür geht es mir aber echt noch gut, ich drehe meine Runden im Stall und liege immer in meinem Lieblingshäuschen. Weil meine Zähne irgendwie nicht mehr so richtig wachsen, muss ich oft zum Zahn - äh Tierarzt und das Futter muss mein Zweibein etwas kleiner schneiden - dann kann ich es gut essen, freue mich aber auch immer sehr über den Päppelbrei.:-) 

Aufgrund meines Alters und den häufigen Zahnproblemen wurde ich verpatet und suche nun liebe Paten, die mich unterstützen! 

Wer möchte mein Pate sein? 

Leider ging es Cola im Oktober 2022 plötzlich mehr so gut, beim Tierarzt wurde ein beginndes Herzversagen festgestellt. Wir haben mit ihr zusammen gekämpft und alles gegeben, aber leider ging es ihr immer schlechter, sodass sie erlöst werden musste. Wir sind so froh Cola eine Zeit kennengelernt zu haben, sie fühlte sich in ihrer Gruppe sehr wohl und war immer die Erste, die eine Erbsenflocke wollte. Diese süße und 9 Jahre alte Schweinchenomi werden wir sehr vermissen, sind jedoch auch froh, dass sie nicht leiden musste und noch eine schöne Zeit in ihrem Rentnerdasein hatte. Wir bedanken uns recht herzlich bei ihren Paten, die sie unterstützt haben. Machs gut, liebe Cola! (10/22) 

Name: Snöfried

 Hallo- ich bin Snöfried - genannt " Snö"

Ich wurde schweren Herzens abgegeben, da ich mich mit meinen Kumpel nicht mehr verstand. Das fing an als ich mein Beinchen verrengt hatte und nicht mehr so gut rennen konnte. Da wollte Er der "Chef" sein und hat mich seit dem sehr gemoppt. Er biß mich auch ständig. 

Jetzt in der Pflegestelle merkte man, das ich Probleme beim atmen habe und mein Gewicht sehr variiert, also mal hoch und tief runter fällt. Bei Stress, z.B. bei Vergesellschaftungen oder nur das ausmisten - bekomme ich gleich Matschköttel. 

Deswegen bin ich im Krankenstand, mal schauen wie es weiter geht. Nach Tierärztlichen Untersuchungen, wurden keine organischen Probleme festgestellt. Es ist ein psychisches Problem, das sehr lange dauern kann, bis ich wieder " normal" bin.

Deswegen wurde für mich entschieden, das ich in der Pflegestelle bleibe und der Stress für mich so gering wie möglich gehalten wird. Nun bin ich ein Patentier und suche liebe Pateneltern,die mich auf meinen Lebensabschnitt begleiten.

31.10.2022 Snöfried hat ganz unvorbereitet seinen Koffer gepackt und ist über die Regenbogenbrücke gelaufen. Er ist wohlbehalten im " grünen Land"  angekommen. Snöfried schaut als Stern auf uns herab. Wir vermissen Dich.

Name: Fussel

Gestatten, ich bin der Fussel und ich stamme aus einer 3-er Böckchen-WG. Meine Brüder sind beide gestorben und die Haltung wurde nun beendet. Ich bin ein ruhiges und ausgeglichenes Schweinchen und ich passe eigentlich überall gut dazu. Ein Draufgängertyp bin ich also nicht. Mädels habe ich noch nie kennengelernt, ich bin aber nicht abgeneigt, mal noch eines kennenzulernen.Wer gibt mir die Chance, meinen Lebensabend bei lieben Schweinchen verbringen zu dürfen? 

08.07.2022: Fussel war heute beim TA um seine Zähne zu kontrollieren. Die sind unterschiedlich gewachsen und müssen in 4 Wochen nochmal kontrolliert werden. Probleme hat er aber nicht damit.

25.07.2022: Auch der 2. TA-Besuch war nicht schlimm, die Vorderzähne wurden nochmal angepaßt, die Backenzähne sind noch nicht so weit fortgeschritten, daß eine Korrektur nötig war. Er bleibt noch unter Beobachtung.

16.08.2022: Heute war für Fussel OP-Tag. Er hat einen Kieferabszess, der entfernt werden mußte. Auch wurden diesmal die Backenzähne angepasst. Es bleibt abzuwarten wie sich sein Gesundheitszustand entwickelt und die Zähne soweit in Ordnung sind. Es ist fraglich ob er nochmal vermittelt werden kann oder bei uns als Patentier bleibt. 

18.08.2022: Leider kann Fussel aufgrund seiner Zähne nicht mehr vermittelt werden und ist nun verpatet worden. Da er immer mal wieder zum Zahntierarzt muß um seine Zähne in Ordnung zu halten, sucht er nun liebe Paten die ihn unterstützen wollen.

Oktober 2022: Fussel durfte am letzten September-Tag in die Pflegestelle Gingen/Fils umziehen, da der vorherige Kastrat leider erlöst werden musste. Dort warteten zwei Weibchen auf ihn. Es wurde spannend, da Fussel bisher nur Männchen kannte und die Vergesselschaftung mit einem anderen Weibchen gescheitert war. Zum Glück haben beide Damen so getan, als sei gar nichts passiert und Fussel schon immer da gewesen. Und Fusselchen fühlte sich sofort heimisch: er quiekt laut nach Futter, nimmt alles brav aus der Hand, erkundet sein großes Reich und hat auch schon einen Lieblingsplatz gefunden, die flauschige Hängematte. Momentan bekommt er keinen Päppelbrei mehr serviert, er hält sein Gewicht aber. Mit grade mal 600g ist er sehr dürr, obwohl er ständig am Fressen ist. Wir hoffen, dass er bald ein paar Gramm zulegen kann. Mitte Oktober muss er wieder zur Zahnkontrolle beim Tierarzt.    

11.10.2022: Ohne vorherige Anzeichen ist Fussel in seinem Häuschen für immer eingeschlafen. Wir können nur vermuten, dass er schwerwiegende innere Probleme hatte. Mein liebes Fusselchen, es tut mir so leid, dass du nicht länger bei uns sein konntest.            

Name: Nala

Hallo,

ich bin Nala. Ich wurde bei der Meerschweinchenhilfe abgegeben, da in meinem alten Zuhause leider nicht mehr genügend Zeit für mich war. Ich bin ein zartes kleines Oma-Schweinchen, meine Pflege-Mama sagt immer, dass ich wie ein Baby aussehen würde, tzzz. Dabei habe ich sooo großen Appetit und bin die ganze Zeit nur am Fressen, leider landet kaum etwas auf meinen Hüften. Für mein Alter bin ich noch gut in Schuss, ich mache sogar noch Männchen, und zwar ohne Abstützen! Das schaffen nicht mal die Jungspunde hier. Und nach Futter schreien kann ich sowieso am lautesten von allen.

Leider habe ich Probleme mit der Blase, durch die regelmäßige Gabe von Medikamenten wird der Blasenschlamm aber raus gespült. Das Medikament nehme ich sogar freiwillig im Gehege, es schmeckt aber auch einfach lecker.

Wer möchte mich mit einer Patenschaft unterstützen, damit mein leckeres Medikament nie ausgeht?

14.09.2022 Omi Nala ist mit knapp 8 Jahren friedlich zuhause eingeschlafen. In letzter Zeit hat sich ihr hohes Alter deutlich gezeigt, ihre Arthrose wurde schlimmer, ihre Verdauung war angeschlagen und ihre Pfötchen sind wieder wund geworden. Nala durfte einen umsorgten Lebensabend genießen und war eine Bereicherung für die Gruppe. Machs gut, meine kleine süße Omi. Du wirst uns allen fehlen.

Name: Diego

Diego wurde bei uns abgegeben, da er verwitwet ist und die Haltung aufgegeben werden sollte.

Von Anfang an war er sehr schmächtig und eher klein, wollte nicht so recht fressen. Er konnte zwar wohl fressen, hatte aber keinen so rechten Appetit.

Bei einer Zahnkontrolle unter Narkose wurden seine Zähne etwas korrigiert und Blut genommen, wobei sich eine kleien Abweichung der Leberwerte ergab. Nach Gabe eines pflanzlichen Medikaments waren die Werte wieder okay.

Nach einer weiteren intensiven Untersuchung wurde festgestellt, dass seine Zähne eigentlich okay sind, er aber eine leichte Verschattung der Blasenwand hat, Kniearthrose, eine Ohrenentzündung, erhöhten Augendruch eines der beiden Augen und - weshalb er nun auch verpatet wurde - einen etwa haselnuss großen Tumor am Hals, vermutlich an der Schilddrüse, der nur sehr schwer und großem Risiko operabel wäre. Der Tumor ist leider bösartig.

Wer mag dem kleinen Mann sein restliches Leben mit einer Patenschaft etwas versüßen?

 9/2022: Leider hatte der Kleine nun auch einen Tumor im Bauchraum, der schnell wuchs. Er wollte nichts mehr fressen und wir mussten ihn erlösen. Gute Reise kleiner Mann.:'o(

Name: Trüffel

Trüffel wurde zusammen mit seinem Bruder Pumpkin wegen einer starken Allergie abgegeben. Er ist  scheu und zurückhaltend. Pumpkin versteht sich mit Böckchen, würde sich aber auch über ein oder mehrere Weibchen freuen.

Trüffel war lange Zeit vermittelt, kommt nun zurück, da sein Partner verstorben ist, die Haltung beendet werden soll.

Außerdem hat Trüffel einen grauen Star, sowie leichte Arthrose.

Ich habe ganz viel Glück gehabt, ein Platz im Seniorenstift ist frei geworden. Meine neuen Kumpels sind Tommy und Müsli. Wir liegen meistens sehr eng aneinander, geben uns gegenseitig Kraft und Wärme. Fressen gern lecker Heu.

Vielleicht mag ja ein lieber Pate uns beim Einkauf von lecker Wiesenheu unterstützen?

08/22  Trüffel bekam einen Tumor, der sehr schnell Metastasen gebildet hat, Wir haben Trüffel erlösen müssen, nachdem Er sich den Tumor aufgebissen hat

Name: Caramel

Caramel kam direkt als Säugling mit Geschwisterchen aus dem Türkeiurlaub einer Familie mit nach Deutschland. Leider ging man davon aus, dass die Tiere zwar noch jung, aber ausreichend selbstständig seien. Das dargereichte Trockenfutter war jedoch von den zwei Baby-Meerschweinchen nicht fressbar. An die Tränke kamen sie zwar ran, aber mit Saugreflex lässt sich diese nicht bedienen. Heu und Gemüse war Mangelware. Nach zwei Wochen wurden die Tiere schwach und ein Tierarzt stellte Unterernährung und Dehydrierung fest.

Zum Glück für Caramel hat sich die Familie bei der Meerschweinchenhilfe gemeldet. Die Meeris hatten noch die Nabelschnur dran und wogen beide je 100 Gramm. Außerdem waren mehrere Knochenbrüche vorzufinden. Jetzt war Handlung gefragt! Die Pflegestellen haben sich zusammen getan um sich mit Katzenaufzuchtsmilch und Päppelbrei für Nager auszuhelfen. Nun heißt es alle 2 bis 3 Stunden füttern - natürlich auch nachts.

Für das Geschwisterchen war es leider zu spät. Sie konnte kein Urin absetzen und ging an Nierenversagen ein.

Caramel kämpt sich ins Leben. Dabei wird sie von zwei erwachsenen Tieren unterstützt. Sie muss Sozialverhalten und vor allem das selbstständige Fressen erst lernen. Sie ist noch lange nicht über den Berg.

Am 12.08. wurde Caramel geröngt, da die Stellung ihrer Zähne überhaupt nicht stimmte. Das Röntgenbild war verheerend. Die Zähne wuchsen zum Teil quer - damit hätte sie nie alleine fressen können. Es zeigten sich allerdings auch Skelettanomalien und Fehlbildungen der Extremitäten vermutlich durch Inzucht. Wir haben sie direkt erlöst. Unser Trost ist, dass sie drei Wochen lang ein geliebtes Meerschweinchen sein durfte, das mit ihren Artgenossen glücklich war.

Name: Paula

Hallo ich bin Paula, 

ich bin eine etwas schüchterne kleine Meeridame und suche am liebsten eine Meerigruppe für mich, weil ich noch viel lernen muß. Ich bin zwar lieb aber das Zusammenleben mit anderen Meeris täte mir gut. 

Ich bin sportlich und lieb und eine ganz Hübsche.
In der Pflegestelle habe ich Maximus kennengelernt. Ich bin seine erste Dame und er ist völlig angetan von mir.
Wer hat ein schönes Zuhause für mich?

Paula kam nun als Seniorin schweren Herzens wieder zur Meerschweinchenhilfe zurück. Sie hat aber sehr großes Glück, der einsame  Senior Jaro  möchte Paula kennenlernen. Paula hat sich in Jaro, Ihren Partner für den letzten Lebenabschnitt, verliebt. Eine schöne Zeit Euch (11/2020)

Paula hat Ihren Partner Jaro bis zum letztem Atemzug begleitet. Nun kommt Sie ein letztes Mal zurück und bleibt in einer  Senioren-WG in der Pflegestelle.

Paula sucht jetzt einen lieben Paten, der Sie im letzten Lebensabschnitt begleitet.

Unsere kleine Oma Paula ist nach einem langen Weg über die Regenbogenbrücke gegangen. Machs gut kleine Oma, wir vermissen dich sehr. 

 

Name: Fuchsi

Huhu! 

Ich bin Fuchsi und schon eine Schweinchen Omi. Und wie das im Alter manchmal so ist, kränkel ich manchmal schon ein wenig. 

Beim Tierarzt wurde ein vergrößertes Herz, starke Arthrose und viel Harngrieß festgestellt - dagegen werde ich nun mit einigen Medikamenten behandelt und bekomme Schonkost, damit ich nicht noch mehr Harngrieß bilde und Schmerzen bekomme. Die Schonkost finde ich ganz okay, gibt halt viel grünes Gemüse, Salat, Fenchel,... und Gras - aber die Medis finde ich wirklich richtig doof. Da bin ich dann schon auch mal für kurze Zeit echt beleidigt mit meinem Zweibein. Wenn sie dann aber wieder mit einer - ausnahmsweise natürlich - Erbsenflocke kommt, bin ich wieder zur Stelle:-). Auch so sitze ich oft in der Nähe, damit ich es auch immer mitbekomme, wenn es Futter gibt! 

Aufgrund meiner verschiedenen kleinen Problemchen und meines Alters wurde ich verpatet, ich suche als liebe Paten, die mich unterstützen! 

Wer möchte mich unterstützen? 

Mai 2022: Fuchsi ging es mit der Zeit immer etwas schlechter, es kamen weitere "Baustellen" dazu und sie hat immer mehr geschlafen. Man hat ihr einfach ihr sehr stolzes Alter von mind. 8 Jahren sehr angemerkt. Trotz allem war sie immer fröhlich und direkt zur Stelle, wenn es Futter gab. Wie man es ihr nur wünschen kann, durfte sie im Kreise ihrer Mitschweinchen friedlich einschlafen. Auch wenn wir sehr traurig sind und sie vermissen werden, ist dies ein wenig tröstend. Machs gut, liebe Fuchsi! 

Name: Blacky

Hallo, 

ich bin die Blacky. Wie mein Name schon vermuten lässt, bin ich eine (fast komplett) schwarze Schweine-Omi. Gemeinsam mit meiner Freundin Queenie wurde ich abgegeben, da meine Besitzer eine Allergie entwickelt haben. In meinem neuen Zuhause habe ich viel Platz zum Laufen und es ist immer leckeres Futter da.   

Leider habe ich altersbedingt einige gesundheitliche Baustellen. Ich bin viel zu dünn, obwohl ich die ganze Zeit am Futtern bin. Auch meine Zähne sind nicht so wie sie sein sollten, deshalb wurden sie korrigiert und müssen weiterhin beobachtet werden. Dann habe ich auch noch eine Talgdrüse am Bauch, die stört mich aber überhaupt nicht. Am allerschlimmsten für mich ist die Arthrose in meinen Knien. Ich kann nur noch schlecht laufen, da ich die Knie nicht mehr beugen kann und mein linkes Hinterbeinchen ziehe ich sogar leicht nach. Manchmal, vor allem wenn ich mich lange nicht bewegt habe, ist es so schlimm dass ich hoppeln muss wie ein Hase. Das ist echt nicht schön, kann ich euch sagen. Dabei bin ich doch so neugierig und will alles sehen und erkunden und mit meinen Freunden durch die Wohnung rennen! Meine Pflege-Mama gibt mir nun Medikamente, die hoffentlich etwas gegen die Schmerzen und die Entzündung helfen.

Wer möchte das lebensfrohe Ömchen mit einer Patenschaft unterstützen?

24.05.22: Innerhalb weniger Stunden baute Blacky stark ab, in der Nacht sah man ihr deutlich an dass sie sich auf den Weg zur Regenbogenwiese macht. Sie durfte friedlich bei ihren Freunden einschlafen. Bis zuletzt war Blacky trotz ihrer starken Arthrose fit und agil und immer hungrig. Mein kleiner Bläckerich, deine Pflegefamilie vermisst dich und dein ausdauerndes Schreien nach deinen geliebten Tomaten.

Name: Bruno

Hallo an alle,
mein Name ist Bruno. Durch eine Stoffwechselstörung bin ich erblindet, das macht mir aber nichts aus. Leider höre ich aber auch nicht so gut, das ist schon etwas blöder. Aber man nimmt hier Rücksicht auf meine Bedürfnisse und behandelt mich sehr umsichtig. Ein Schneidezahn fehlt mir auch, aber ich fresse trotzdem mit großem Hunger! Und das blödeste: ich habe Mykoplasmose und darf daher nur unter Quarantäne, also nur mit anderen Meeris die das auch haben zusammen wohnen.

Im Frühjahr 2021 wurde dann ein Tumor in meinem Bauch entdeckt, der aber bisher keine Probleme macht. Und seit Herbst habe ich jetzt auch immer mal Problem mit dem Innenohr, dann wird mir ganz schwindelig. Da hilft aber Vit-B, auch wenn ich die Spritzen so garnicht mag. Insgesammt bin ich aber für mein Alter und meine Wehwehchen noch voll gut drauf!
 
Nachruf Mai 2022:

Lieber Bruno, 

du warst so vieles. Freund und Partner für unglaublich viele Meerschweinchen. Die grosse Liebe für deine Lolipop. Das gutmütige, nachgiebige Böckchen aus dem Nachbargehege, wenn Rocky mal wieder über kampfeslustig den Zaun geklettert war. Manchmal auch Erzieherschweinchen für eigentlich längst erwachsene Schweinchen. Und ein hervorragendes Lehrschweinchen für unerfahrene und neugierige Zweibeiner.
Du warst soviel, und ganz besonders immer eines: ein Sonnenschein.
Nie hast du dich von deinen Krankheiten und Einschränkungen beeinträchtigen lassen. Bis zum Ende hast du die pure Lebensfreude ausgestrahlt.
Nun, nach fast 8 Jahren ist deine Zeit auf dieser Welt abgelaufen.
Ich wünsche dir, dass du auf der Regenbogenwiese all die wiedertriffst die du gerne hattest und frei von all deinen körperlichen Einschränkungen bist.
Und natürlich, dass du immer einen frischen Löwenzahn vor der Nase hast.
 
In Liebe,
Deine Pflegestelle 

Name: Vicky

Hallo - ich bin Vicky

ein wunderhübscher, sehr sozialer Langhaar Kastrat.  Meine Haare sind mir sehr lästig, putzen kann ich mich deswegen auch nicht richtig. Mit einer schnittigen Kurzhaarfrisur fühle ich mich viel wohler. Meine ehemalige Besitzerin hat eine Allergie bekommen und mit meiner Partnerin verstand ich mich nicht. Wir haben uns nur geduldet. Dadurch bekam ich einen Pilz.

Für unsere ehemalige Besitzerin war es wichtig, das Wir uns wohlfühlen, dadurch sah Sie keine andere Möglichkeit, als uns abzugeben.

Leider stellte sich in der Pflegestelle heraus, das außer dem Pilz noch ein Problem mit dem rechten Hinterbeinchen besteht. Ich kann  es nicht bewegen. Durch die langen Haare hat keiner gemerkt das ich nur auf 3 Beinchen laufe.

Das muss jetzt abgeklärt werden, Pilz muss verheilen und dann sehen Wir weiter.

Nun haben Wir ein Untersuchungsergebnis: Vicky seine rechte Hüftseite  ist mal gebrochen gewesen, leider hat es niemand gemerkt. Beim verheilen hat sich ein Geschwür gebildet. Dieses Geschwür hat die Hüftseite stark verändert und beeinflusst seine Bewegungen. Leider nicht operabel. 

Aufgrund der Erkrankung von Vicky, ist Er nicht mehr vermittelbar. Er darf in die Patenschaft Abteilung wechseln.  

Wer kann sich vorstellen, Vicky als Patenkind zu übernehmen ? 

02.05.22 Wir sind unfassbar traurig, heute musste Vicky nach einer schlechten Diagnose erlöst werden. Wir tragen Dich in unserem Herzen.