Auf diesen Seiten finden unsere Plege- und Patentiere Platz, die in der Pflegestelle aufgrund von Krankheiten, schlechtem Allgemeinzustand oder aufgrund des Alters leider verstorben sind.

Es tut uns sehr leid, dass diese Tiere oftmals nur sehr kurz ein schönes Leben bei uns kennenlernen durften und trotz aller Mühen nicht bei uns bleiben konnten.

Name: Fritzi

Hallo ich bin Fritzi,

ich bin nach dem Tod meiner Partnerin zur MSH gekommen. Ich saß zunächst zutraulich, aber verschüchtert im Häuschen und Dagobert der Jungspund ging nebenan panisch die Wände hoch. Das konnte so nicht bleiben und wir wurden einander vorgestellt. Leider haben wir uns beide zuvor mit Mykoplasmose angesteckt und wurden verpatet, damit wir die Krankheit nicht an andere Meeris weitergeben. Die Vergesellschaftung lief unproblematisch. Ich habe den Kleinen vom Fleck weg adoptiert. Gemeinsam waren wir die coolen Jungs in der Pflegestelle. Leider ist der kleine Dagobert völlig unerwartet nach nur 5 Monaten gemeinsamer Zeit verstorben. Danach war ich sehr traurig und alleine, aber nicht lange, denn ich durfte in eine andere Pflegestelle zu einer ebenfalls verpateten Gruppe ziehen. Ich habe mich riesig gefreut, gleich drei Meeris kennenzulernen. Jetzt machen wir zu viert den Eigenbau unsicher. 

Wer möchte gerne mein Pate sein?

Viele Grüße

Euer Fritzi

20.09.21 Leider ging es Fritzi nun immer schlechter, so das Wir den schweren Entschluss gefasst haben Ihn zu erlösen. Machs gut, DU bleibst in unseren Herzen.

Name: Zorro

Ich bin Zorro und vor einigen Tagen hier in der Pflegestelle eingezogen.

Bei meinen bisherigen Zweibeinern habe ich schon einige Zeit lang alleine gelebt, da meine Schweinchenkumpel alle verstorben sind. Ich werde zwar erst 4 Jahre alt, hatte aber schon ein paar Probleme mit meinen Zähnen und auch meine Verdauung reagiert oft sehr empfindlich. Bei der Tierärztin wurde festgestellt, dass ich einen vergrößerten Backenzahn habe und dadurch bedingt auch eine Veränderung im Kiefer. Daher muss ich regelmäßig zur Kontrolle, damit meine Zähne bei Bedarf korrigiert werden. Zum Glück schmeckt mir aber mein Fressen außerordentlich gut und ich bekomme so viel davon wie ich möchte, das finde ich ganz toll.

Ich wünsche mir nun nette Paten, die mich hier bei meiner neuen Familie unterstützen.

Euer Zorro

Zorro hatte vor 4 Wochen einen Kieferabszess, er wurde behandelt aber leider hat er seither nur noch Brei fressen können. Bei einer erneuten Untersuchung gestern war dann zu sehen dass sein vergrößerter Zahn zerbrochen war und die Veränderung im Kiefer sich verschlechtert hatte. Er hatte bestimmt Schmerzen und so haben wir uns entschlossen ihn nicht mehr aus der Narkose aufwachen zu lassen. Ivy vermisst ihn sehr.
Mach's gut kleiner Zorro, wir werden Dich nicht vergessen. (09/21)

Name: Perry Kokosnuss

Hallo Ihr Lieben,
 
mein Name ist Perry Kokusnuss. Ich wurde mal aus schlechten Verhältnissen gerettet, von dort kam ich in eine Pflegestelle der Meerschweinchenhilfe und konnte wieder vermittelt werden. Als meine neue Partnerin starb, kam ich zurück in die Pflegestelle. Da ich einen etwas seltsamen Zahn habe, der zusätzlich neben meinen unteren Schneidezähnen hochwächst, wollte mich so schnell niemand mehr aufnehmen. Dann kam zum Glück Mandarinchen mit ihrer Besitzerin vorbei, und die haben gleich erkannt, was ich für ein toller Kerl bin:-) und mich mitgenommen. Da sich erst später herausstellte, dass wir beide Mykoplasmose positiv sind, durften wir als Patentiere bei der Meerscheinchenhilfe bleiben. Nach Mandarinchens Tod habe ich mein Glück bei einer entzückenden Rosettendame gefunden und lasse mir mein hohes Alter gar nicht anmerken!
 
Perry ist am 14.9.2021 im Beisein seiner Partnerin für immer eingeschlafen. Auf seinem Grab im Garten wächst nun Löwenzahn, den er bis zuletzt so gerne fraß.

Name: Mokka

Mokka wurde mir ihrer Freundin Hummel bei uns abgegeben, da deren Besitzer ausgewandert ist.

Als sie kam, hatte sie dicke Mandeln und Halsschmerzen. Sie hatte diverse kleine Knubbel über den Körper verteilt und ihre Lymphknoten waren alle dick. Daher musste sie zunächst weiter beobachtet werden.

Zudem war sie sehr wählerisch, was das Futter anbelangt. Frischfutter lehnte  sie fast komplett ab, nur ein paar wenige Komponenten des sehr umfangreichen Fristfuttersortiments sowie etwas Trockenfutter und Gras/Löwenzahn/Salat wurde gefressen, was bedeutete, dass sie regelmäßig zugefüttert werden musste.

9/2017: Da die Knubbel und ihre Lymphknoten nach längerer Beobachtung langsam aber stetig weiter wachsen, darf die Kleine zur ständigen Beobachtung bei uns bleiben. Sie würde sich über Unterstützer für das eine oder andere Leckerchen freuen.

8/2019: Mokka war die letzten Monate sehr anfällig für Krankheiten. Einerseits hat sie immer wieder Atemwegsprobleme, andererseits hat sie immer wieder ein großes Problem mit Durchfall. Leider konnten wir noch nicht genau herausfinden, woran das liegt. Es ist jedes mal auf's Neue ein Rätsel. Es scheint jedoch so zu sein, dass sie keinen Löwenzahn/Gras verträgt.

5/2020: Bei der Kleinen wurde ein Herz-/Lungenproblem festgestellt. Sie ist leider auf diverse Herz- und Atemwegs-Medikamente angewiesen, um ihr das Leben zu erleichtern. Außerdem hat sie ständig einen Blähbauch/Aufgasungen, für die sie auch regelmäßig Medikamente benötigt. 

 

 -> 9/2921: Leider hat die Kleine ihr letztes Köfferchen gepackt. Nachdem es ihr die letzten Tage immer schlechter ging, haben wir sie von ihren vielen Leiden erlöst. RIP kleine große Kämpferin.

 

Name: Mandarinchen

Hallo Ihr Lieben,
 
mein Name ist Mandarinchen. Als mein früherer Kumpel Krümel verstorben war, machte sich meine Besitzerin sofort auf die Suche nach einem neuen Partner für mich - denn welche Meeri-Dame möchte schon alleine leben? Zum Glück wurde meine Futtergeberin ganz schnell fündig und wir fuhren einen weiten Weg mit dem Auto, um den neuen Freund kennenzulernen. Er hat mir gleich gut gefallen mit seinem zarten Wesen und wir haben beschlossen, ihn sofort mitzunehmen... Was wir allerdings nicht wussten - der Junge war mit einem ansteckenden Erreger infiziert. Man konnte das nicht ahnen - er war (und ist) topfit:-) Später, als das dann festgestellt wurde, merkte man, dass ich mich auch angesteckt hatte. So bleiben wir nun beide Patentiere bei der Meerschweinchenhilfe. Uns geht es aber nach wie vor sehr gut, man merkt uns gesundheitlich nichts an. Wir bleiben als gutes Zweier-Team in der Pflegestelle. Und freuen uns immer über leckeres Futter:-)
 
Mit dem Alter bekam Mandarinchen diverse gesundheitliche Probleme, die sich aber zunächst gut behandeln ließen. Doch Anfang August ging es ihr plötzlich, vermutlich aufgrund einer fortgeschrittenen Leukose so schlecht. dass wir sie schweren Herzens gehen lassen mussten.

Name: Sophia

Hallo ich bin Sophia, 
 
nachdem mein Freund verstorben ist, bin ich zur MSH zurückgekommen. In einer früheren Meerschweinchengruppe habe ich mich wohl mit Mykoplasmen infiziert. Das ist mir zwar gar nicht anzumerken, aber ich bin jetzt trotzdem Patentier geworden, damit ich den Erreger nicht weiterverbreite. Ich durfte zu drei anderen, bereits infizierten Schweinchen in eine Pflegestelle umziehen, wo ich mich auf Anhieb "sauwohl" gefühlt habe. Vor allem Ciko ist so knuffig! Er kümmert sich ganz toll um mich! So sind wir nun eine Vierer-Mykoplasmen-WG, aber das stört uns gar nicht. Wir sind alle fit und stellen gerne mal ordentlich die Bude auf den Kopf!
 
Sophia ist am 16.7.2021 ganz plötzlich und unerwartet an einer Darmverschlingung gestorben. Lebewohl du wunderbares kleines Schweinchen!

Name: Krümel

Krümel ist ein Fundtier gewesen, daher ist ihr Alter unbekannt, wir denken, dass sie schon etwas älter ist, mindestens 5.-6 Jahre.

Menschen gegenüber eher zurückhaltend, ist sie auch in der Gruppe verträglich und ruhig. Sie passt sicher mit ihrer lieben Art überall dazu. 

Altersgemäß hat sie ein paar Zipperlein, wie leicht eingetrübte Augen oder beginnende Arthrose. Auch die Zähnchen sind nicht mehr die allerbesten, aber futtern geht noch problemlos und das Gewicht stimmt auch. 

Wer bietet ihr ein Plätzchen für den Lebensabend? 

In der Pflegestelle hat sie Patentier  Sky kennengelernt und darf ihm auf seinem weiteren Lebensweg Gesellschaft leisten. Wer mag sie dabei unterstützen?

 

Juni 2021: Leider war Krümels Lebenszeit wohl abgelaufen. Ab Mai plagten sie immer mehr Zipperlein, ihr Immunsystem ging immer mehr in die Knie. Wir konnten ihr -trotz aller Bemühungen- nicht mehr helfen. Am Ende ist sie aber friedlich im Beisein von Partner Sky eingeschlafen. Wir wünschen Dir saftige Löwenzahnwiesen und denken an Dich.

Name: Elsa

Elsa

ist mit 3 weiteren Mädels in die Pflegestelle gekommen. Sie lebten in einer nicht artgerechten Außenhaltung.  Zu fressen bekamen Sie nur sporadisch 2 x die Woche. Heu und Streu gab es auch selten. Ein Versteck oder Haus war auch nicht vorhanden. Wir sind noch panisch, haben Angst vor allen was sich bewegt oder Geräusche macht. Aufmerksame Spaziergänger beobachteten uns immer wieder. Als sich nichts änderte informierten Sie die Behörden. Dafür sind Wir Dankbar! Auch die restlichen Tiere aus dieser großen Gruppe sind gut untergekommen.

 Elsa macht gute Fortschritte. Sie wird langsam ruhiger, etwas neugieriger. Schnelle Bewegungen machen aber noch Angst. Fressen ist das Allerbeste. Heu schmeckt auch gut.Im momentanen Zustand ist Ellen nichts für kleine Kinder.

Wir suchen für Elsa ein schönes großes Zuhause bei einem tollen Kastraten.

Elsa fand ein neues Zuhause in einer Gruppe. Doch leider entwickelte sich in den 6 Wochen eine Situation, wo Elsa buchstäblich das " 3. Rad am Wagen" war. In Folge dessen fraß Sie nicht mehr richtig, bekam Durchfall und ein großes Zahnproblem.

 06/2021 --> Elsa kam in die Pflegestelle zurück. Nun müssen alle " Baustellen" beseitigt werden, dann darf Elsa einen neuen Freund suchen.

07/2021 leider hat Elsa einen bösartigen Tumor hinter einem Auge gehabt,  der das Auge veränderte. Ihr Zustand verschlechterte sich sehr schnell. Wir mussten Elsa von Ihrem Leiden erlösen. 

Name: Hermine

Hermine wurde zusammen mit ihrer Freundin Nala abgegeben, da die Haltung beendet werden sollte. Sie ist eine ruhige und eher zurückhaltende Dame, die sich gut mit anderen Schweinchen versteht. Hermine wünscht sich ein Zuhause bei einem netten Kastrat oder in einer Gruppe.

13.04.2021: Leider wurde bei Hermine ein Harnröhrenstein entdeckt. Jetzt steht erstmal ein Besuch beim Tierarzt an.

16.04.2021: Der Stein konnte gut entfernt werden, nur war das leider nicht das eigentliche Problem. Hermine hat eine Art Polypen in der Blasenschleimhaut, die den Blasenschlamm stauen und dadurch die Harnröhre versperren. Da sie gut beobachtet werden muß und auch calciumarme Nahrung benötigt, darf sie zusammen mit Nala und Flecki bei uns bleiben.

Hermine würde sich über Unterstützung durch eine Patenschaft freuen.

26.06.2021: Hermine ist im Kreis ihre Freunde friedlich eingeschlafen. Mach es gut kleine Maus!

Name: Lars

Huhuu, ich bin der Lars.

Meine Mama Lene stammt vom Notfall Allmendingen und hat mich und meinen Bruder kurze Zeit später zur Welt gebracht. 

Ich bin ein total hübscher kleiner Mann mit cooler wuschel Frisur. Am liebsten renne ich mit den anderen durch die Gegend und springe auf jedes Häusschen, Hängematten oder Kuschelsachen sind zum ausruhen auch sehr gut. Zu Zweibeinern bin ich anfangs etwas skeptisch, aber mit viel Geduld werde ich bestimmt zutraulicher. Rausgenommen möchte ich aber nur zu dem wöchentlichen TÜV!

Ich wünsche mir ein paar liebe Mädels, mit Zicken komme ich nicht klar. Wie jedes Meerschweinbaby brauche ich viel Platz. Wer gibt mir ein Zuhause?

Lars kam nun zurück, da seine Kumpels alle verstorben sind. 

14.05.21 Lars ist in tierfer Trauer gefangen. Trotz Animierung des neuen Partners in der Pflegestelle und Medikamenten  will Er nicht am Tagesgeschehen teilnehmen. Fressen ist auch nicht sein Ding. Drückt die Daumen das Lars sich wieder fängt

15.05.21 Lars hat so stark nach dem Tod seines Partnerin getrauert, das Er sein Immunsystem runter gefahren hat und Ihr über die Regenbogenbrücke gefolgt ist. Nun seit Ihr wieder vereint.

Name: Kakao

Hallo, ich bin Kakao.

 

Geboren bin ich am 07.05.2016 und ich bin ein wirklich hübscher Glatthaar-Kerl,cremeagouti-weiß-creme. Eigentlich sollte ich ja in eine neue Gruppe vermittelt werden, allerdings bin ich zuvor mit Mykoplasmose-Bakterien in Verbindung gekommen.

Leider wird man die nie wieder los, auch wenn keine Krankheit ausgebrochen ist und mein Immunsystem bisher alles total unter Kontrolle hat. Übergangsweise war ich mit zwei anderen Mädels zusammen und nun habe ich ein endgültiges Zuhause gefunden.

Ich durfte zu einer 4-er Gruppe fast gleichaltriger Mädels ziehen. Zuerst war das Alpha-Weibchen etwas sauer, da ich jedoch ein totaler Gentleman bin, bin ich inzwischen voll akzeptiert. 

Mein Stammplatz habe ich mir auf einem Granitstein eingerichtet. Der ist im Sommer etwas kühler und ich behalte voll den Überblick über mein Harem und meine Gurkenschnippler. 

Durch die Mykoplasmose bin ich verpatet worden und werde dauerhaft in dieser Quarantäne-Gruppe bleiben.

 

Euer Kakao

 

21.04.2021: Heute habe ich mein Köfferchen gepackt. Nach einer längeren Behandlung auf eine Pilzerkrankung oder doch eine Tumorerkrankung, hat es mein Immunsystem nicht mehr geschafft, sich gegen die Mykoplasmose-Bakterien zu wehren. Seine Mädels und die Pflegestelle sind sehr traurig.

Name: Emma

Von Emma gibt es leider kein Foto.

Emma kam mit Partner Sky in die Pflegestelle.

Als erstes gings zum Tierarzt, denn sie hat einen schlimmen, bereits blutigen Harnwegsinfekt. Er quälte sie wohl schon länger, leider war es zu spät. Das Antibiotika hat ihr nicht mehr helfen können, sie wurde immer schwächer und ist am Tag darauf gestorben. Sie war nur sehr kurz bei uns, daher gibts leider kein Foto. Machs gut kleine Maus, es tut uns sehr leid.

Name: Chiara

Hallo ich bin die hübsche grau-weiße Sheltie-Dame Chiara. Zusammen mit meinem früheren Partner Balou bin ich zur MSH gekommen, da die Haltung beendet werden sollte. Wir kannten uns schon ewig und lebten von da an zusammen in einer Patentier-Pflegestelle. Ich wurde verpatet weil ich schon eine ältere Dame bin, die manchmal nicht so gut Luft bekommt und auch sonst ein paar gesundheitliche Probleme hat. Nach Balous Tod durfte ich in der Pflegestelle bleiben und in eine andere Gruppe umziehen, in der ich mich sehr wohl fühle.

Den beginnenden Frühling wollte Chiara noch ein wenig genießen. Doch die Kräfte ließen mehr und mehr nach. Am 1. April ist Chiara im Beisein von ihrem Partnertier Ciko friedlich für immer eingeschlafen.

Name: Odette

Odette wurde wegen Tod des Partners und Aufgabe der Haltung bei uns abgegeben.

Sie ist eine noch recht rüstige Schweine Omi, auch wenn man ihr das Alter schon ansieht. Sie ist relativ dünn.

 

Über eine Unterstützung ihrer Rente würde sich die Kleine sehr freuen.

 

 -> 3/2021: Leider ging es der Kleinen plötzlich schlechter. Sie hatte Probleme beim Atmen. Das Röntgen ergab eine massive Wassereinlagerung im Körper und ein Herz-/Lungenproblem. Leider konnten wir ihr trotz Medikamenten nicht mehr helfen. Gute Reise Omi Odi! Wir werden dich vermissen.

Name: Blümchen

Blümchen kam zu uns, nachdem ihr Partner verstorben war und die Haltung beendet werden soll. 

Sie kam mit schlechtem Appetit zu uns. Sie muss gepäppelt werden.

Zudem hat sie ein Problem mit den Auge und benötigt regelmäßig Augentropfen.

Ein Tierarzt-Besuch ergab dann, dass sie auch ein Herzproblem hat und Medikamente benötigt. Daher darf sie bei uns bleiben. 

Wer möchte die süße Maus etwas unterstützen? 

-> 3/2021: Leider durfte Blümchen nicht lange bei uns bleiben. Nach einer weiteren niederschmetternden Diagnose, dass sich ihre Ohrknochen auflösen und sie deshalb nur noch schlecht fressen kann, haben wir sie erlöst. 

Name: Pünktchen

Pünktchen ist bereits eine alte Dame. Sie ist auf einem Auge blind, kommt damit aber gut zurecht. Sie ist ein sehr nachgiebiges Schweinchen, die sich schnell unterordnet. Dabei sollte man unbedingt darauf achten, dass sie nicht untergebuttert oder gar gemobbt wird.

Wenn sie sich eingelebt hat, ist sie nach wie vor munter im Gehege unterwegs. Bei lecker Futter kommt sie auf jeden Fall danach gucken und kann danach auch lautstark betteln. Denn: das Leben wird genossen, gemampft wird mit gutem Appetit und chillen im weichen Kuschelnest; kann es denn etwas schöneres geben?

Ja, ein nettes endgültiges Zuhause für den Lebensabend. Ist da draußen jemand, der ihr das bieten möchte?

Februar 2021: Leider zog sie sich die letzte Zeit zurück, nahm ab und wollte dann gar nicht mehr fressen. Im Kreise ihrer aktuellen Mitschweinchen ist sie friedlich eingeschlafen. Ihr genaues Alter war nicht bekannt, sie hatte wohl einfach ihr Lebensende erreicht. Wir wünschen Dir saftige Löwenzahnwiesen am Ende des Regenbogens.

Name: Bobby

Hallo - darf ich mich vorstellen?

Ich bin Bobby, ein wunderhübscher Rex - Opa in Silberaguti-Tanfarben. Meine ehemalige Besitzerin wollte die Meerihaltung aufgeben, nachdem meine Freunde gestorben sind. Deswegen kam ich nach langen Überlegungen und Umwegen nun endlich in der Pflegestelle der Meerschweinchehilfe an. Ich war ganz schön durch den Wind und sehr traurig allein zu sein.

In der Pflegestelle wurde ich  durchgecheckt. Blasenstein dick um meinen Penis - das ging nur mit viel Geduld und Schmerzen ab. Ein großflächiges Atherom auf meinen Rücken und eine Umfangsvermehrung fraglicher Art unter eines meiner Vorderfüßchen. Tja nun war ich da.

Wir haben für Bobby eine positive Entscheidung getroffen. Er darf als Patentier in der Pflegestelle bleiben. Nun sucht Bobby liebe Paten

Bobby ist am 04.02.21 in Mitten eines Heuberges in Ruhe für immer eingeschlafen. Machs gut und Grüße an Krümel. 

Name: Krümel

Hallo liebe Leute- ich bin Krümel

eine flotte ältere Dame.

Leider ist mein Bruder verstorben, so das ich nun alleine einen Altersitz suche. Ich laufe gerne viel, liege zum ausruhen in der Hängematte. Mein größtes Hobby ist  fressen, was man mir zum Glück nicht ansieht.

08/2020 --> Krümel hat es bei einer Vergesellschaftung schwer erwischt, Sie hat sich einen Wirbel verletzt und kann nun nicht mehr laufen

09/2020  Krümel erholt sich leider nicht mehr von Ihrer Verletzung. Die Hinterbeine  sind kraftlos. 

Krümel wird aus diesem Grund nun ein Patenkind. Wer möchte Krümel mit Homöopatischen Medikamenten unterstützen?

Krümel´s Gesundheitszustand veränderte sich innerhalb ein paar Stunden zu einem lebensbedrohlichen Zustand. Wir mussten Sie erlösen. Du fehlst uns so sehr.

Name: Mo (Moritz)

Mo wurde bei uns abgegeben, weil sein Kumpel gestorben ist und die Haltung aufgegeben wird. 

Er ist ein ruhiger, zutraulicher Schweinemann, der mit einigen gesundheitlichen Einschränkungen zu kämpfen hat.

Aufgrund seiner Arthrose ist er sehr schlecht zu Fuß und bekommt Medikamente. Seine Perinealtasche ist stark geweitet und muss täglich geleert werden.

Sein Appetit ist eher mäßig und er muss zeitweise gepäppelt werden, obwohl seine Zähne in Ordnung sind.

Er würde sich über eine Rentenunterstützung durch Paten freuen.

 

12/2020: Der kleine Racker hat sich im stolzen Alter von über 8 Jahren auf den Weg über die Regenbogenbrücke gemacht. An seinem letzten Tag wollte er nichts mehr essen und hat schlecht geatmet. Vermutlich war die Zeit für sein eh schon schlechtes Herzchen gekommen. Gute Reise kleiner Mann. Wir werden dich schmerzlich vermissen :'o(

Name: Murmel

Murmel kam zu uns, da die Männer-WG mit allen Böckchen nicht funktioniert hat. Leider ist Krümel sehr ängstlich und kommt nur aus dem Häuschen, wenn er sich sehr sicher und unbeobachtet fühlt. Ein selbstbewußtes Schweinchen als Partner würde ihm sicher sehr helfen. Er versteht sich mit Böckchen, würde sich nach seiner Wartezeit aber sicher auch über ein oder mehrere Weibchen freuen.

Murmel war nun 5 Jahre vermittelt und kam jetzt zurück, da sein Partnertier verstorben ist und die Haltung beendet werden soll. Er ist blind, hat nur noch einen Unterzahn - was aber nicht so schlimm ist.

19.09.2020  Nur leider hat Murmel am Hals eine offene Stelle unter dem Kiefer, aus der ständig Eiter läuft.

Auf Grund seiner Erkrankung geht Murmel in die Patentierfraktion über. Wer Murmel unterstützen möchte - bitte einfach bei uns melden

12/ 2020 leider mussten Wir Murmel erlösen. Sein Kiefer ist durch die ständige Eiterproduktion so porös geworden das Er nicht mehr fressen konnte. Wir vermissen dich.